Die echten Lösungen, um Fett zu verlieren

Abnehmen mit Personal Training FrankfurtHinter diesem gewagten Titel verbirgt sich ein echtes Problem. Ein Übel, das alle westlich entwickelten Länder betrifft: Adipositas und Übergewicht.

Jüngste Studien, die im Namen des Ergebnisse des 13. DGE-Ernährungsberichts zur Übergewichtsentwicklung durchgeführt wurden, liefern uns alarmierende Zahlen: 59% der Männer und 37% der Frauen in Deutschland sind übergewichtig oder fettleibig. Wir folgen den Spuren unserer amerikanischen Freunde und ihren erschreckenden 65% im Jahr 2012. Zahlen, bei denen einem schwindelig wird …

Menschen, die übergewichtig oder fettleibig sind, sind in erster Linie Menschen mit körperlichen und psychischen Schmerzen.

Dieser Artikel soll dich darauf aufmerksam machen, was wirklich bei der Gewichtszunahme im Körper passiert.

Verabschiede dich ein für allemal von den bisherigen Erklärungen, die uns nur behindern und unser tägliches Leben verderben, von wegen alles ginge mit der richtigen Diät und ohne große Umstellungen. Vorher sind aber einige Erklärungen erforderlich.

Das Kaloriensystem: ein großer Betrug!

Calories Nutrition Food Exercise Concept

Unsere Vision von Gewichtszunahme / -verlust wird durch das Nahrungskalorien-System bestimmt. Die Kalorie ist eine Maßeinheit für Energie. Die in einem Nahrungsmittel enthaltene Kalorienmenge entspricht einer bestimmten Energiemenge, die vom Körper während der Verdauung freigesetzt wird.
Der Kalorienbedarf für einen Mann, der durchschnittlich sportlich aktiv ist, liegt bei 2500-2700 kcal und für eine Frau bei 2000 kcal.

Die meisten Diäten basieren auf der Messung der Kalorien in Lebensmitteln.

Grundsätzlich denkt man: “Ich werde fett, wenn ich eine bestimmte Kalorienschwelle übersteige und deshalb muss ich weniger Kalorien zu mir nehmen, um Gewicht zu verlieren“.

Es ist ein extrem vereinfachter Ansatz, zu denken, dass 2000 kcal Fastfood 2000 kcal einer Banane entsprechen.

Das ist völlig falsch: 2000 kcal Fastfood erzeugen eine viel größere Speicherung von Material im Fettgewebe (Lipogenese), die Banane hingegen hilft dabei, Gewicht zu regulieren.

Nicht alle Kalorien sind gleich, einige sind “leer” und andere “lebendig” und ihre Auswirkungen auf den Mechanismus der Gewichtszunahme sind völlig anders! Interessant? Lass uns mal weiter schauen.

Warum speichern wir Fett?

Körperfett hat 2 lebenswichtige Funktionen:

Energiespeicher

Die erste Funktion von Fettgewebe besteht darin, überschüssige Nahrungsaufnahme in Energiereserven zu speichern.
Hat man in der Zwischenzeit Energiebedarf schaltet der gesunde Körper um und holt die notwendigen Kalorien aus den Reserven. An sich ein schlauer Prozess unseres Organismus.

Man muss wissen, dass der Körper die überschüssigen Kalorien speichert, indem er sie durch ein Hormon namens “Insulin”, welches teilweise für die Fettaufnahme verantwortlich ist, in Fettsäure verwandelt.

Die Rolle von Insulin in der Fettspeicherung:

Wenn wir Lebensmittel mit hohem Zuckergehalt (Pasta, Brot, Kekse) zu uns nehmen und verdauen, gibt es eine große Freisetzung von Zucker (Glukose) in unserem Blut. Unser Blutzuckerspiegel darf jedoch eine bestimmte Schwelle nicht überschreiten, da wir dann große Risiken eingehen.

Das Hormon, das für die Regulierung des Glukosespiegels im Blut verantwortlich ist, ist Insulin. Es wird von der Bauchspeicheldrüse ausgeschüttet und ist für die Speicherung von überschüssigem Zucker (umgewandelt im Fett) verantwortlich.

Es hat für diesen Prozess zwei Lösungen:

1. Bei einer sitzenden Person wird dieser Zucker in Fettsäure umgewandelt, aus der der Körper Triglyceride produziert, die unser Fettgewebe versorgen. Das nennt sich Lipogenese (Fettaufnahme).

2. Für eine aktive Person, die eine regelmäßige körperliche Aktivität ausführt, findet ein anderes interessantes Phänomen statt: Das Insulin wird eine Speicherung von Zucker verursachen, die nicht im Fettgewebe, sondern in den Muskeln stattfindet.
Unsere Muskeln haben ihre eigenen Energiereserven. Der Muskelzucker namens “Glykogen” wird in der intrazellulären Flüssigkeit der Muskelfaser (Sarkroplasma) gespeichert, um den Muskel bei intensivem Training mit Energie zu versorgen.
Nach einem Training sind die Glykogenspeicher (Zucker) des Muskels erschöpft. Die Muskeln fordern Nahrung und das Insulin wird reagieren, indem es den Zucker aus der Verdauung schickt.

Man muss verstehen, dass Insulin Zucker dorthin sendet, wo es am meisten gebraucht wird. Wenn ich aktiv bin, sind meine Muskeln die, die Zucker verbrauchen werden. Wenn ich dagegen inaktiv bin, werden diese Zucker zur Schaffung von Fettreserven beitragen.

Wir können daher schlussfolgern, dass es hauptsächlich Zucker ist, der für die Gewichtszunahme verantwortlich ist und speziell die industriell verarbeiteten Produkte wie: raffiniertes Mehl, weißer Zucker, Gebäck, Weißbrot, Limonade usw.

Es ist nicht das Nahrungsfett, das die Reserven an Körperfett bildet.

Fettsäuren sind von grundlegender Bedeutung, sie sind die Vorläufer der Mehrheit unserer Hormone und sind die schützenden und entzündungshemmenden Mittel deines Körpers.

3. Fette haben eine Schutzfunktion

Die zweite wichtige Rolle von Fettgewebe ist der Zellschutz. Lass es mich erklären.

Unser Körper arbeitet zu jeder Zeit, um einen neutralen Blut-pH-Wert zwischen 7,32 und 7,42 aufrechtzuerhalten: Zu viel Ungleichgewicht von pH kann zum Tod führen. Das Hauptproblem ist, dass wir eine Ernährungsgewohnheit haben, die viel zu sauer und zu schädlich für unseren Körper ist.

Der hohe Verzehr an eiweißhaltiger Nahrung verstärkt die Säurebildung beim Stoffwechsel. Daher ist der Überschuss an tierischen Produkten (Fleisch, Fisch, Eier) nicht empfehlenswert. Neben Nahrungsmitteln mit einem hohen Zuckergehalt (wie
Limonade, Pizza, Chips usw.) belasten auch Getreidegluten (alle Lebensmittel
mit Weizen), Milchprodukte und alle unnatürlichen und verarbeiteten
Lebensmitteln das Säure-Basen-Gleichgewicht.

Säure-Basen-Haushalt

Diese Produkte haben eine extreme Neigung, den pH-Wert des Blutes zu versauern. Diese Säure des Körper hat verschiedene Möglichkeiten:

– Ödem zur Verdünnung von Säuren (der Körper speichert Wasser, um Säure zu verdünnen)

– Demineralisation zur Neutralisierung von Säuren (der Körper zapft unsere Mineralreserven an (Haare, Nägel, Zähne), um Säuren zu zerstören
– Lagerung von Säuren in Fetten (die, an denen wir interessiert sind)

Wie bereits erwähnt, spielt Fett eine schützende Rolle. Es erlaubt, den sauren Abfall in das Fett einzuschließen, um sie vom Rest des Körpers zu isolieren und sie harmlos zu machen. Das kann man sich vorstellen wie Plastikhüllen an den Enden elektrischer Kabel, ohne die man eine große Entladung hinnehmen müsste.

Übergewichtige Menschen sind einfach Menschen, die Säcke mit Giftstoffen und sauren Abfällen mit sich tragen, die nur über unsere Ausscheidungsorgane beseitigt werden können.

Die meisten Diäten bringen den Körper dazu, sein Fett zu verbrennen, um Energie zu liefern. Aber Fett setzt viel säuernde Abfälle frei, die in unserem Blut enden und unser Gewebe angreifen, was wiederum zu verschiedenen Symptomen führt (Hautausschläge, Gelenkschmerzen, Nervosität …).

Sobald die Diät vorbei ist, beeilt sich der Körper und bildet weiter Fettreserven, um sauren Abfall wieder einzusperren. Der Schutz dem Körper zu Liebe => bei uns auch bekannt als der JOJO-Effekt.
Wir müssen uns auf das eigentliche Problem konzentrieren: den Grad der Azidose (Störung des Säure-Base-Haushaltes) und die Toxämie (Auftreten von Bakteriengiften im Blut) des Körpers.

Zusammengefasst:

Egal ob es darum geht, unsere Energiereserven zu erhöhen oder uns vor Säurebränden zu schützen: die Bildung von Fettgewebe ist das Ergebnis schlechter Angewohnheiten.

Der übermäßige Verzehr von verarbeiteten und denaturierten Zuckern,
der Verbrauch von Säuerungsprodukten, die nicht für den menschlichen Verzehr geeignet sind, Bewegungsmangel und andere sekundäre Faktoren, die wir in diesem Artikel nicht diskutieren werden, können eine übermäßige Gewichtszunahme verursachen. Die Folge:

Schlafmangel, Müdigkeit, emotionale Störungen/Depressionen, Stress, Medikamentenmissbrauch etc…

(Für weitere Informationen lade ich dich ein, diesen Artikel über die 50 Lebensmittel die dich helfen schneller um Fett zu verlieren hier gratis herunterzuladen)

Kurz gesagt, es ist einfach die Konsequenz, von den Lebensbedingungen Abstand zu nehmen, für die uns die Mutter Natur konzipiert hat.

Lösungen, um dauerhaft Fett zu verlieren:

Mehr entschlacken und entgiften / Abnehmen bedeutet Eliminierung von Abfällen.

Wie wir gesehen haben, sind wir nicht “fett”, weil wir zu viel Fett essen, sondern weil der Körper eine hohe Menge an Abfällen in sich trägt.

Eine der Hauptherausforderungen beim Abnehmen ist nicht die, weniger zu essen, sondern diese Mengen an schädigenden Abfällen, die in unserem Körper vorhanden sind, zu entgiften und zu beseitigen.

Glücklicherweise ist unser Körper gut ausgestattet mit vier Ausscheidungsorganen, die die Ausgangstüren unseres Körpers sind:

Der Darm
Die Nieren
Die Lunge
Die Haut

Diese Organe ermöglichen die Freisetzung toxischer Massen außerhalb unseres Körpers. Unglücklicherweise sind diese aufgrund eines falsches Lebensstils und einer schlechte Ernährungsgewohnheit buchstäblich verstopft

1. Die Herausforderung Nummer Eins

besteht darin, die optimale Funktion dieser Eliminierungsorgane zu reaktivieren. Das kann z.B. durch die Einnahme von Heilpflanzen oder spezifischen Naturprodukten stark begünstigt werden. Um aber langfristig ein gesundes Gewicht bzw. einen gesunden Körper zu erlangen kommen wir nicht drumherum: Wir müssen unsere Gewohnheiten und Einstellungen in Bezug auf die Ernährung und die Nährstoffe genauer überprüfen und ändern.

Um unsere Ausscheidungsorgane zu stärken, ist es nicht unbedingt notwendig, dein Geld in all diese Produkte zu investieren. Gehe einfach zurück zu einer physiologischen Ernährung, die reich an frischen Gemüseprodukten ist. Eine Diät, die frei von toxischen Produkten ist, aber auch und vor allem zurück zu einem körperlich aktiven Leben – wie damals in der Kindheit.
Dies ist der Schlüssel zu einem gut funktionierenden Abnehmprozess, der dich über alle Erwartungen hinaus Fett verlieren lässt.

2. Iss gesund!

Nehme mehr naturbelassene Produkte in deine Ernährung auf. Naturbelassene Produkte sind einfach pflanzliche Produkte, die so frisch wie möglich sind und alle ihre Nährstoffe und ihr enzymatisches Potential enthalten: Pflanzen, Salate, Obst und Gemüse.

Frische Pflanzennahrung spielt für das ordnungsgemäße Funktionieren von Ausscheidungsorgane eine entscheidende Rolle.

Ihre Fasern wirken wie ein Darmbesen und entleeren und reinigen unser Verdauungssystem. Ihr hoher Wassergehalt von unvergleichlicher Qualität ermöglicht eine sehr positive Wirkung für die Arbeit unserer Nieren.

Diese Lebensmittel sind wirklich wichtig, wenn du Gewicht verlieren willst.

Jedoch sind Früchte die Hauptreiniger und Entgifter unseres Körpers:

Sie ermöglichen es dem Körper, von natürlichen Zuckern (Fruktose) zu profitieren, die einen positiven Blutzuckerspiegel aufgrund eines niedrigen glykämischen Indexes haben (führt nicht zu einer signifikanten Steigerung der Insulin Sekretion).
Die Früchte können buchstäblich unsere Fettvorräte auflösen. Dies ist dank der schwachen Säuren und Wirkstoffe möglich, die in den Früchten enthalten sind.

Vergiss die speziellen überteuerten „Fatburner”-Diäten, all das decken Früchte ab! Einige „Experten“ meinen, dass Früchte fett machen würden… Das ist völlig falsch, in Wahrheit ist es das Powermittel, um Gewicht zu verlieren.

Fange jetzt an, die Früchte zu konsumieren, die dich am meisten anziehen (verlasse dich hierbei auf deine Sinne: sehen, schmecken, riechen) und bevorzuge sie reif. Wenn eine Frucht reif wird, hat sie die aktivsten Inhaltsstoffe und Nährstoffe zu bieten.

Sei vorsichtig, Früchte sind sehr reinigend und können beeindruckende Reaktionen hervorrufen. Wenn dies geschieht, reduziere die Fruchtmenge leicht und steige um auf Gemüse und Salate, die eine weichmachende Wirkung haben.

3. Vermeide größere Gifte aus deiner Ernährung

Okay, um Fett zu verlieren, musst du deine Ernährungsgewohnheiten um Obst und Gemüse ergänzen. Vor allem aber müssen wir den Anteil an toxischen Produkten in unserer täglichen Ernährung reduzieren, sonst wird die Fruchtwirkung unwirksam sein (der Abfall wird ständig erneuert).

Welche Gifte sind das nochmal?

Gluten
Milchprodukte aus Kuhmilch
Verarbeitete Produkte aus Zuckern, Salzen und raffiniertem Weißmehl in Supermärkten; ZU VIELE Tierprodukte (Eier, Fleisch, Fisch)
Du kannst natürlich gute Tierprodukte konsumieren, aber möglichst nicht zu jeder Mahlzeit.

4. Körperliche Aktivität

Die Ernährung ist sehr wichtig für den Fettabbau, ebenso wie körperliche Aktivität.

Es ist wichtig, ein aktives Leben zu führen und vollständige und vielfältige körperliche Aktivitäten zu praktizieren.
Cardio-Aktivitäten in Kombination mit intensivem und explosivem Muskeltraining sind enorm von Vorteil (abhängig von den jeweiligen Fähigkeiten).

Es gibt keine Praktiken, die per se besser sind als andere. Alles hängt von deinen Bedürfnissen und Wünschen ab. Übe die Aktivitäten und Hobbys aus, die du am liebsten machst!

Mein Rat:

Wenn du es eilig hast und so schnell wie möglich Fett verlieren willst, rate ich dir, dich auf intensive und explosive Aktivitäten zu konzentrieren.

Die intensiven Muskelanstrengungen entleeren die Reserven an Zucker in unseren Muskelspeichern im Gegensatz zu Anstrengungen des Ausdauertyps, der seine Energie aus Fett bezieht.

“Aber warte, ich möchte mein Fett verlieren, nicht meinen Zucker!”

Denk dran, was wir vorher gesagt haben: Wenn meine Muskelzuckerspeicher (Glykogen) nach einem Training leer sind, leitet das Insulin den Zucker direkt zu den Muskeln anstatt ihn in Fett zu verwandeln um es in unserem Fettgewebe zu speichern. Es findet keine Fettspeicherung statt!

Interessant: Nach einer explosiven intensiven Anstrengung wird der Grundstoffwechsel (Energieverbrauch in Ruhe) unseres Körpers stark erhöht und dies bis zu 48 Stunden nach dem Ende der Einheit.

Hast du schon immer davon geträumt, im Schlaf Gewicht zu verlieren, ohne etwas zu tun? Das ist die Lösung!

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass intensives und explosives Krafttraining viel effektiver ist um viel Fett zu verlieren als lange Ausdauerbemühungen.

Ein sich bewegender Körper ist einfach ein viel effizienterer, der in der Lage ist, Abfall zu behandeln, zu verwalten und zu recyceln und somit Fett zu verlieren.

Ich hoffe, dir mit diesem Artikel geholfen zu haben. Viel Erfolg bei der Umsetzung. Du kannst auch meine kostenlosen Newsletter hier abonnieren für weitere interessante und frische News über Sport, Ernährung und Lifestyle.

Veröffentlicht in Blog